Stützpunktaufgaben

First Responder

Die First- Respondergruppe der Feuerwehr kommt zum Einsatz:

Bei einem medizinischen Notfall im Gemeindegebiet Rapperswil - Jona

 

First responder

 

 

Atomwarnposten

Das Netz für automatische Dosisalarmierung und Messung (NADAM) umfasst 58 über die ganze Schweiz verteilte Stationen. Diese befinden sich bei den Wetterstationen der Meteo Schweiz. Im 10-Minuten-Intervall wird die Ortsdosisleistung, zusammen mit der lokalen Niederschlagsmenge, an die Nationale Alarmzentrale (NAZ) übermittelt. Bei überschreiten einer bestimmten Schwelle wird sofort Alarm ausgelöst. Die NADAM-Daten werden in der NAZ täglich ausgewertet und dienen der grossräumigen Überwachung der externen Strahlung.

Regionaler Sanitätszug

Der regionale Sanitätszug Spitalregion 3, Linthgebiet ist eine unabhängige Feuerwehreinheit, die organisatorisch der Stützpunktfeuerwehr Rapperswil – Jona zugeteilt ist.

Einsatzgebiet
Das Einsatzgebiet erstreckt sich über alle Gemeinden im Linthgebiet, die zur Primärversorgung dem Spital Linth in Uznach zugeteilt wurden.

Heuwehr

In der Landwirtschaft speziell bei Heustöcken kann wegen verschiedenen Ursachen während der Gärungszeit eine so starke Erhitzung eintreten, dass es zur Selbstentzündung des Heus kommt. Dies natürlich auch bei Ballenlagerstapelung.


Für den Bereich Landwirtschaft gelten Heu, Stroh, Getreide und Futtermittel als selbstentzündlich wenn bestimmte Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden. Für solche Ereignisse in der Region stehen speziell ausgebildete Angehörige des Feuer- und Chemiewehrstützpunktes zur Verfügung.

Chemiewehr

Fahrzeuge Land
Wechsellader WELAB RJO 15 

Fahrzeuge See
Flachwasserboot „Agatha“
Sperrenanhänger 1, Sperrenanhänger 2

Spezielles Material
50m3 Auffangbecken aus Aluminium auf Anhänger
Aufblasbares Zelt für Einsatzleitung
Ölabscheidegerät

Wärmebildkamera

Diese Geräte versetzen die Stützpunktangehörigen in die Lage unter schwierigen Einsatzbedingungen durch eine bessere und gezieltere Lokalisierung vermisste Personen und Tiere zu suchen und besser zu finden.
(z.B. Bewusstlose oder Kinder, die sich aus Angst vor dem Feuer versteckt haben)